Biografie

Es begann Mitte 2002 als Volker das Instrumental „Shade Of The Dragon“ schrieb. Schon kurz darauf war zusammen mit Martin die Idee geboren, ein progressives Instrumentalprojekt zu gründen. Bis Ende des Jahres enstand „Mystrious Seasons“ als weiteres Stück. Bald jedoch fanden beide Musiker, dass ihren Songs, entgegen der ursprünglichen Idee, eine Stimme fehlte, welche das Ganze mit Sicherheit aufwerten würde. Man war sich allerdings von vorne einig, dass eine weibliche Stimme das Projekt vervollständigen sollte.

Im November 2003 stösst Drummer Andreas Christ zu den beiden. Seine langjährige Erfahrung als Musiker wird eine Bereicherung für das mittlerweile zur Band „Emerald Edge“ gewachsene Projekt sein. Die Suche nach einer Sängerin gestaltete sich jedoch als schwierig, da man eine sehr genaue Vorstellung von der Stimme hatte. Schließlich entschied man sich vier Monate später für Tanja Maul als Sängerin.

Man begann sofort damit das bereits bestehende Material gesangstauglich zu arrangieren, wobei „Mysterious Seasons“ ein Instrumental blieb. Es folgten „Under Control“ und „Terrify“, bevor es im April 2004 zur ersten Fotosession auf das Schloß Moyland ging. Gleichzeitig wurde die Konzeptidee für das erste Demo geboren. Es sollte die Geschichte einer suchtkranken Person auf dem Weg durch ihre Abhängigkeit erzählt werden.

The Mirror Speaks

Der Titelsong wurde pünktlich zu ihrem ersten öffentlichen Auftritt Ende Mai feriggeschrieben. Zusätzlich wurde als kleiner Vorgeschmack vorab die Demo-Single Under Control in einer Auflage von 100 CDs veröffentlicht. Bereits nach ihrem zweiten Auftritt bei „Rock am Ding“ waren diese bereits ausverkauft. Im Laufe des Sommers nahm die Band ihr erstes Demo mit den Songs Under Control, Terrify, A Crack In The Mirror, Mysterious Seasons, Shade of The Dragon und The Mirror Speaks auf, welches am 31.10.2004 im Rahmen eines Auftritts zu Halloween veröffentlicht wurde.

In den nächsten anderthalb Jahren spielt die Band weitere 15 Konzerte, u.a. bei Emergenza, wo man es bis ins lokale Finale schaffte und im Vorprogramm von Xandria. Ein weiterer Höhepunkt ist die von der Band organisierte Busfahrt mit 40 Fans zum Emergenza Finale in Köln am 10.7.2005. Ende 2005 findet man in Alessio Nocita endlich den lange gesuchten Keyboarder. Mit ihm öffnen sich den Musikern nun weitere Möglichkeiten ihre Musik zu gestalten.

Livestation

Im März 2006 verlässt Tanja nach 2 Jahren die Band wegen musikalischer Differenzen. Der Auftritt am 30.04.2006 beim Emergenza Finale Ruhrgebiet in der Dortmunder Livestation war der Letzte mit ihr als Stimme. Die Band hat diesen Auftritt gefilmt und auf der DVD „Livestation“ veröffentlicht. Die DVD dokumentiert die letzten 2 Jahre mit Tanja als Sängerin und wird auf den Tag genau 2 Jahre nach „The Mirror Speaks“ ebenfalls zu Halloween im Rahmen eines Konzertes veröffentlicht. Da die Musiker zu diesem Zeitpunkt noch keine neue Stimme gefunden hatten, laden sie die Sänger Alice Aschauer und Ralf Grah, sowie die Sängerin Sabrina Kretschmann dazu ein, diesen Abend mit ihnen zu bestreiten.

Die Suche nach einer neuen Sängerin hatte sich als sehr schwierig erwiesen, weshalb die vier verbliebenen Musiker auch eine männliche Stimme nicht mehr ausschließen wollten. Kurz nach dem Konzert wird Alice Aschauer der neue Sänger von Emerald Edge. Seine kraftvolle und vielseitige Stimme, sowie seine enorme Bühnenpräsenz verpassen den Songs eine ganz neue Note. Die Band stellt ihn offiziell bei dem Konzert in der Kölner Discothek All Area den Fans vor. Ein neues Kapitel beginnt für Emerald Edge. Die fünf Musiker arbeiten nun intensiv an neuen Stücken für ihr nächstes Album und nimmt Teile von dem Album „The Mirror Speaks“ neu auf. Ende 2007 erscheint dann die Single „Lost (Chapter I)“ inklusive „Therapy Of Illusions“ und „Terrify“.

By The Light Of The Dark Star

Im Juni 2008 beginnen die Aufnahmen zu dem zweiten Album „By The Light Of The Dark Star“. Unterstützt werden die fünf Musiker dabei von Markus Frehn (C-Fiction). Eingespielt werden insgesamt 6 Stücke, wobei „Menace From The Inner Core“ fast 30 Minuten lang ist. Die Aufnahmesessions dauern bis Sommer 2009. Vereinzelt treten die 5 Musiker bei Konzerten auf, jedoch möchte man sich voll und ganz auf die Aufnahmen konzentrieren, weshalb die Bühne noch etwas warten muss. Zu Beginn der Mixingsessions im September 2009 trennen sich dann nach 6 Jahren die Wege von Andreas Christ und Emerald Edge.

Ab in die Zukunft

Fast 3 Monate später übernimmt Artur Wlossek den Stuhl hinter dem Schlagzeug. Durch ihn kommen ganz neue Einflüsse in die Band und man beginnt gleich damit einen neuen Song „Lost (Chapter II)“ zu schreiben und das alte Material aufzuarbeiten. Im Oktober 2010 gibt Artur sein Live-Debut als Schlagzeuger im Düsseldorfer AK47. Hier stellen die Musiker auch weiteres neues Material vor.

Dort fällt auch die Entscheidung weiter an neuem Material zu arbeiten und die Veröffentlichung von „By The Light Of The Dark Star“ zurückzustellen, da die Resonanz auf die neuen Stücke durchweg positiv ausfällt. Gut ein Jahr später ist die Maxi-CD „The Ladder Of Some Dream“ mit insgesamt drei Stücken fertig.

Erst 2013 findet die Band mit einer Setlist von zweieinhalb Stunden wieder den Weg auf die Bühne. Bei insgeamt 10 Konzerten werden Songs aus nunmehr zehn Jahren Bandgeschichte präsentiert. Im August 2013 erscheint endlich auch „By The Light Of The Dark Star“. Die CD ist ausschließlich auf Konzerten und im Shop erhältlich.

Im August 2014 geht die Band wieder ins Studio, um in Eigenproduktion acht neue Songs aufzunehmen. Die Aufnahmen verzögern sich jedoch, da Alessio Nocita die Band Ende 2014 aus beruflichen Gründen verlässt. Die Aufnahmen werden auf Eis gelegt bis ein neuer Keyboarder gefunden wurde. Die Band kehrt zu viert auf die Bühne zurück und spielt ein paar Konzerte, bevor im Herbst 2015 Robert Köhler den Job als neuer Keyboarder antritt. Bevor jedoch die Aufnahmen zum neuen Album fortgesetzt werden können, stehen weitere Konzerte an.

Im Sommer 2016 können die Aufnahmen endlich fortgesetzt werden. Die noch ausstehenden Gesangsspuren, sowie die Keyboards werden eingespielt und das Album anschließend abgemischt. Das Album „Surreal“ soll im Frühjahr 2017 erscheinen.